Zeiterfassung überall. Stationär. Web. App. Cloud.

Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) sollen Unternehmen verpflichtet werden, die gesamte Arbeitszeit ihrer Beschäftigten systematisch zu erfassen. Die Umsetzung des EuGH-Urteils ist alternativlos, der deutsche Gesetzgeber muss tätig werden. Zwar hat der Europäische Gerichtshof in seinem Urteil keine konkrete Aussage dazu getroffen, wie die Mitgliedsstaaten die Modalitäten der Arbeitszeiterfassung ausgestalten müssen.

Die Arbeitszeiterfassung muss allerdings systematisch erfolgen und der Arbeitnehmer muss die Möglichkeit haben, in das Erfassungssystem Einsicht zu nehmen. Das EuGH-Urteil verschärft somit die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung, denn auf ein Arbeitszeiterfassungssystem kann in der Regel zukünftig nicht mehr verzichtet werden. Mit ZMI erfassen Sie Arbeitszeiten ortsunabhängig und digital. Das sorgt für mehr Transparenz und weniger manuelle Prozesse – so können die Anforderungen der Arbeitswelt 4.0 mit der Rechtsprechung des EuGH smart in Einklang gebracht werden.

 

Finden Sie Ihre individuelle Lösung mit Hilfe des ZMI – Quick Check:

Möchten Sie Zeiterfassung und Zutrittskontrolle integriert abbilden?

Haben Sie bereits ein Schließsystem im Einsatz?

Tobler Quick-Check

Weitere Informationen
Zurücksetzen

Jetzt Kontakt aufnehmen





Anbindung an ein Lohn- und Gehaltssystem gewünscht?

Telekom Kontakt

Zurücksetzen










Ihre ZMI Lösung: ZMI – Cloud

Weitere Informationen
Zurücksetzen

Jetzt Kontakt aufnehmen





Ihre ZMI Lösung: HR

Weitere Informationen
Zurücksetzen

Jetzt Kontakt aufnehmen





Ihre ZMI Lösung: Organisation

Weitere Informationen
Zurücksetzen

Jetzt Kontakt aufnehmen





Verfügen Sie über eine IT- und Serverlandschaft?

Benötigen sie auch Hardware-Terminals zur Zeiterfassung?

Sollen Mitarbeiter nur „mobil“ buchen?

Umfasst die Lösung, die Sie suchen, mehr als die Zeiterfassung?

Wieviele Mitarbeiter beschäftigen Sie?

Anmeldung: ZMI - Inside